Philipp Mahr2018-01-21T20:53:39+00:00

Project Description

Philipp Mahr

Seit ich mich entsinnen kann, waren Andreas, mein kleiner Bruder Tschowanniy und ich immer zusammen unterwegs und haben das getan was man als Kind und Jugendlicher so gerne mach. Unsere Faszination gegenüber Waffen, wie Schwerter, Keulen, Messer jeglicher Art und Bögen, sowie der Kampf mit diesen, hatte uns schon immer zum Selbstbau und den dazu gehörigen Selbstversuchen getrieben. Nach Zahllosen, meist glücklichen und halbwegs verletzungsfreien, Freikämpfen mit und ohne unserer Waffen, hatte Andreas die zündente Idee. Lasst uns das Kämpfen doch richtig lernen. Gesagt getan.Nach einigen Probetrainings in verschiedensten Stilrichtungen und Schulen in unserem Umkreis, sind wir dann zu einem Probetraining bei Shifu Andy Jobst und Meister Matthias Hilpert gegangen. Und wir hatten Blut geleckt! Nach weitern 2 “Probetrainings” waren wir nun ein Teil der NAM WAH PAI Familie.

Seit September 2004 trainiere ich nun voller Stolz NAM WAH PAI Kung Fu bei Shifu Andy Jobst in Bruckdorf. Glücklicherweise ist Bruckdorf die Mutterschule, bzw. ein/die Urschule in Deutschland und ist somit Anlaufstelle für alle Nam Wah Pai Meister und Schüler. Das hieß also für mich, so oft wie irgendmöglich ins Training kommen und trainieren, trainieren, trainieren und trainieren. Zwischenzeitlich hat sich unser Dreiergespann um einen weiteren guten Freund ausgedehnt. Da Jürgen jetzt, nach mehr jähriger Pause auch wieder zurück zum Kung Fu gefunden hatte und wir jetzt alle gemeinsam in jeder freien Minute zum Training nach Bruckdorf (oder den benachbarten Schulen) gefahren sind. Trainiert von Shifu Andy Jobst, Konrad Schwimmbeck, Sifan Pit, Meister Matthias Hilpert und Meister Alexander Mosinski habe ich unglaublich viel lernen dürfen und bin Ihnen allen zu tiefsten Dank verpflichtet! Allerdings wäre ich ohne meine KungFu-Brüder Jürgen, Andreas und Tschowanniy nie da wo ich jetzt stehe, da wir uns immer gegenseitig zu noch mehr annimiert und uns immer wieder an unsere Grenzen und darüber hinaus getrieben haben.

Shifu Andy Jobst trat 2005 auf uns zu und ermöglichte uns die Teilnahme an internationale Kung Fu Turnieren. Mein Bruder Tschowanniy und ich sind dann auch gleich mit unserem Shifu Andy Jobst auf verschiedenste Tuniere gefahren. Später waren immer mehr Kung Fu Brüder und Schwestern mit uns auf den Tunieren. Hier konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln und neue Freundschaften, zu anderen Stilen auf der ganzen Welt, knüpfen.

Seit 2006 bot sich mir die Möglichkeit, das Wissen um den traditionellen chinesischen Löwentanz zu erlernen und diesen entsprechend in Bruckdorf unter Shifu Andy Jobst zu praktizieren. Natürlich waren auch hier meine Kung Fu Brüder mit im Boot.

Im Jahre 2009 haben mein KungFu Bruder Jürgen und ich das Kindertraining wieder ins Leben zurück gerufen, denn auch wir wollen unser Wissen an die nächste interessierte Generation weiter geben. Glücklich durften wir feststellen, dass es sehr viele interessierte und talentierte Kinder gibt, welchen wir unser Nam Wah Pai Kung Fu lehren konnten.

Am 20. April 2010 war es dann soweit, meine Schwarzgurtprüfung! An diesem Tag verlie Shifu Andy Jobst und Shifu Alexander Sonnberger mir den schwarzen Gürtel.

Ein gutes Jahr später, im August 2011, habe ich meinen Schwarzgurt, wie es unsere Tradition verlangt entsprechend bestätigt.

Seit ich bei Shifu Andy Jobst in Bruckdorf Nam Wah Pai Kung Fu trainiere, habe ich nicht nur sehr viel lernern und erleben dürfen, der Zusammenhalt der unter uns Kung Fu Brüdern und Schwestern existent ist wie eine große Familie. Ich möchte Shifu Andy Jobst, Da Shifu Yap Voon Kheong, allen Meistern und all meinen Brüdern und Schwestern für all das Danken!

Xie Xie